1x Sieg, 1x Remis, 1x Niederlage

Alle drei Teams der Herren spielten am Wochenende wieder Fußball.

Das Vorspiel zum Topspiel machten die Reserven des SC Adelsdorf und ASV Möhrendorf am Sonntag um 14 Uhr.
Die erste Hälfte war geprägt von vielen Angriffen des Heimteams, die sich auf ihrem eher kleinen Platz daheim bestens zurecht fanden und einige gefährliche Bälle in die Tiefe spielten. Möhrendorf wehrte sich, hatte aber Glück, dass der Schiedsrichter keinen Strafstoß pfiff, nachdem sich ein Adelsdorfer im Strafraum durch zwei ASV-Verteidiger mogelte und zu Fall gebracht wurde.
Keine 3 Minuten später wurde es erneut brenzlig; nach Gestocher im Strafraum wehrte schließlich S. Welß den Ball im Fallen ab, „mit der Hand“ monierten die Adelsdorfer.
Schiedrichter Wittmann hatte die Situation aber gesehen und entschied, weiterspielen zu lassen.
Möhrendorf hatte hingegen auch gute Szenen in der Offensive, schaffte es aber nicht wirklich, gefährlich aufs Tor zu schießen.

So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit. Das warme Wetter machte beiden Teams zu schaffen, vor allem in Hälfte zwei merkte man dann, dass irgendwann die Luft weg war.

Zur Halbzeit brachten dann einige Wechsel (J. Hartmann – H. Halmer, 2x Adelsdorf) neuen Schwung in die Partie, und so dauerte es 10 Minuten, bis Adelsdorf II in Führung ging. P. Wiesnet tanzte sich durch drei, vier Verteidiger und vollstreckte mit der Pieke aus 10 Metern. Möhrendorf wachte dadurch ein wenig auf und machte mehr Druck nach vorne. Adelsdorf stand hinten oft nicht ganz geordnet, wodurch T. Schneider nach Doppelpass mit J. Hartmann im langen oberen Eck einnetzen konnte.

Nach diesem 1:1 gab es noch einige weitere Chancen, besonders die Schlussphase war ein offener Schlagabtausch. J. Hartmann hatte zwei weiter sehr gute Gelegenheiten, ebenso wie die Adelsdorfer konnte er diese aber nicht verwandeln. Zudem kamen gute Torwartleistungen, besonders auf Möhrendorfer Seite durch F. Endres.

Mit dem 1:1 Unentschieden kann der ASV II gut leben, ging es doch gegen ein Team mit Aufstiegsambitionen. Mit den beiden Remis aus den beiden Rückrundenspielen ist man aktuell zufrieden und guter Dinge, auch bald mal wieder einen Dreier einzufahren.

Adelsdorf hingegen haderte vor allem mit Schiedsrichter Wittmann, der das Spiel mit dem ein oder anderen Pfiff in Adelsdorfer Richtung hätte lenken können. Dass man nicht öfter hat einnetzen können, dafür waren an diesem Sonntag aber beide Teams selbst schuld.


Weiter gings in der Kreisliga am Spielfeld daneben:

Bei perfektem Frühlingswetter empfing der SCA den Verfolger vom ASV Möhrendorf. Die Ziele vor der Partie waren klar. Der SCA wollte seinen knappen Vorsprung ausbauen und Möhrendorf wollte durch einen Auswärtsdreier den direkten Anschluss an die Aufstiegsplätze schaffen.

Adelsdorf kam dabei zunächst besser ins Spiel und erzielte früh nach sechs Minuten nach Vorarbeit von Andi Mönius durch Goalgetter Pascal Benes den 1:0-Führungstreffer. Die Antwort des ASV ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der zwölften Minute markierte Zieroth den Ausgleich, nachdem vorher SCA-Kapitän B. Wölfel ein Klärungsversuch misslang. Danach waren Torchancen erstmal Mangelware – die Partie spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab, ohne dass sich zwingende Gelegenheiten ergaben. Anders in der 44. Minute, als der SCA nach einem schönen Angriff über die linke Seite und einer Kombination zwischen Nastvogel und Benes die Halbzeitführung zum 2:1 erzielte.

Kurz nach der Halbzeit bauten die Gastgeber die Führung sogar weiter aus. Nach einem Foul an Pascal Benes rechnete wohl jeder mit einem Freistoß von Andi Mönius über die Mauer. Tatsächlich war es dann der eingewechselte Joscha Reichold mit einem mit dem linken Fuß getretenen Flachschuss an der Mauer vorbei zum 3:1. In der 62. Minute dann die vermeintliche Vorentscheidung. Wieder trug sich Joscha Reichold nach einem Zuspiel von Stefan Mönius mit einem Distanzschuss zum 4:1 in die Torschützenliste ein. Möhrendorf steckte jedoch nicht auf und kam im letzten Drittel nochmal richtig ins Spiel, nachdem der SCA nun etwas leichtsinniger und weniger konsequent agierte. 21 Minuten vor dem Schluss legte Hackenbracht nach einem weiten Ball die Kugel an Eckert, der aus seinem Tor kam, vorbei und schob zum 4:2 ein. Adelsdorf machte es nun aus Sicht seiner Fans nochmal unnötig spannend und ließ zwei weitere Großchancen der Möhrendorfer zu. In der 75. Minute ein guter Pass von Hackenbracht in die Schnittstelle auf Müller, dessen Abschluss knapp am Tor vorbei ging. Der Schlusspunkt in der 80. Minute nach Ballverlust des SCA, im Mittelfeld konterte Möhrendorf, jedoch konnte Eckert den Abschluss von Hackenbracht von der 16er-Linie gerade noch mit einer Hand zur Ecke lenken.

So behielt der SCA am Ende in einem sehr fairen Spitzenspiel die Oberhand und bleibt an der Tabellenspitze.

(Quelle: anpfiff.info, SW-SC Adelsdorf, 03.04.2019, 08:03)


Am Sonntag durfte dann noch die Dritte Mannschaft ran:

Nachdem am Samstag bereits die erste und zweite Mannschaft ihre Spiele absolviert hatten, empfing die Dritte dann die Spielgemeinschaft der Bubenreuther Reserve und Marloffstein zum Derby. Nachdem sich beide Mannschaften die ersten 25 Minuten gegenseitig neutralisiert hatten und es bis auf wenige kritische Situationen nach individuellen Fehlern auf Seiten der Hausherren, die aber ausnahmslos vom stark aufgelegten Keeper Andreas Lorenz entschärft wurden, gingen die Gäste nach einem individuellen Stellungsfehler bei einem Eckball in der 27. Minute mit eins zu null in Führung. Diese hielt allerdings nicht lang an, da Kapitän Mike Bräunlein knappe 10 Minuten später den fälligen Elfmeter nach einem Foul des Gästetorhüters an Stefan Müller sicher verwandelte. Mit dem eins zu eins ging`s dann auch in die Pause. Was folgte war eine recht ereignisarme zweite Hälfte. Dennoch konnte der ASV nach einer starken Einzelaktion von Stefan Müller in der 54. Minute in Führung gehen. Danach wurden die Gäste immer stärker und das Spiel immer zerfahrener. Die Bubenreuther erarbeiteten sich Chancen konnten diese allerdings nicht in Tore umwandeln, während der ASV sich immer mehr aufs Kontern verlegte und das Spiel fast frühzeitig entscheiden konnte, wobei der Querbalken die Gäste rettete. In der 90. Minute machten die Hausherren dann aber dennoch alles klar – erneut in Person von Stefan Müller.

(Moritz Schultes)


Somit gelang dem ASV im Vergleich zum letzten Wochenende (0|3|0) dieses Mal ein Punkt mehr (1|1|1).

Weiterhin ist man aber noch auf Formsuche, besonders die Erste Mannschaft hadert noch stark mit sich.

 

Weitere Berichte:

Nordbayern – Artikel

Nordbayern – Bildergalerie

 


(Sieg|Remis|Unentschieden)

Kategorien: ASV 2, Fußball, Herren

Kommentare sind deaktiviert.