Bitteres 3-Punkte-Wochenende

Fangen wir mit der 3. Mannschaft an, die am Sonntag um 13:00 Uhr auswärts gegen VdS Spardorf 2 ranmusste.

Nach 20 Minuten bekam man den ersten Gegentreffer, C. Vater konnte jedoch noch kurz vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen.
Mit einem 1:1 ging es in die Kabinen.
Fortan machte Spardorf dann das Spiel, ging sogar mit 3:1 in Führung (53., 64.).
Möhrendorf gelang dann in der 72. Minute durch M. Bräunlein der Anschlusstreffer, ehe P. Merkle in der 87. Spielminute zum Endstand von 3:3 einschob.
Somit gelang dem ASV Möhrendorf III die Aufholjagd und ein Auswärtspunkt konnte entführt werden.

 

Zeitgleich ging es für die 2. Mannschaft des ASV daheim gegen SG Niederlindach I / Weisendorf III.

Das war auch der Rückrundenauftakt für Möhrendorf, das nur einen Punkt über dem Strich steht, ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten aus Niederlindach/Weisendorf. Die Gastmannschaft trennten lediglich drei Punkte vom Tabellenführenden aus Höchstadt/Gremsdorf.

Den Spielbeginn bestimmte klar Niederlindach/Weisendorf, nach acht Minuten konnte M. Ciftci nach einem klasse hereingetretenen Freistoß einköpfen. In der Folge fand dann auch die Heimmannschaft besser ins Spiel und konnte den ein oder anderen Nadelstich nach vorne setzen. In der 14. Minute war es dann fast ein Spiegelbild zu dem, was sich in der achten Minute ereignet hatte. Halmer brachte einen Freistoß auf den langen Pfosten herein, Michaelis konnte einköpfen, verpasste den Ball aber und schrubbte ihn leicht abgefälscht mit der Schulter aber doch noch ins lange Eck. Ein zu dem Zeitpunkt noch glücklicher Ausgleich, zumal der Gäste-Keeper M. Zekiri noch den Ball berühren konnte. Im Anschluss war es ein recht ansehnliches Fußballspiel, Chancen gab es auf beiden Seiten. Möhrendorf konnte in der 27. Minute durch J. Lippert in Führung gehen, ein schnell vorgetragener Angriff über H. Halmer, A. Hartmann und J. Hartmann fand den Weg zu Lippert, der drei Meter vor dem Tor ins ganz lange Eck einnetzte. Keine sieben Minuten später zog dann Niederlindach/Weisendorf gleich. Torschütze war A. Adham nach Möhrendorfer Ballverlust in der eigenen Abwehrreihe.

In Halbzeit Zwei hatten dann zunehmend die Möhrendorfer das Spiel in der Hand und drückten immer wieder nach vorn. Belohnt wurde das in der 80. Minute durch J. Hartmann, der nach klasse Doppelpass mit dem eingewechselten C. Ebersberger frei aufs Tor laufen konnte und den Gäste-Keeper mit einem satten Schuss erneut im langen Eck bezwingen konnte. Vermeintlich war das Spiel gelaufen, jedoch kam es in der allerletzten 90.+2. Spielminute noch zu einer Ecke der Gäste. Wie alle anderen Standards zuvor wurde auch dieser Ball hervorragend hereingebracht. Am langen Pfosten lief dann M. Ciftci ein und köpfte den Ball zum 3:3 in den Winkel.

Alles in allem war das Spiel zügig, gut anzusehen und torreich, obwohl man beiden Mannschaften ansah, dass sie gegen Ende auf dem Zahnfleisch gingen. Der klare tabellarische Unterschied war spielerisch jedoch nicht zu erkennen. Möhrendorf ärgerte sich zwar über den extrem späten Gegentreffer, kann mit dem einen Punkt in der aktuellen Position aber doch etwas anfangen.

 

Um 15:00 Uhr spielte dann die Erste des ASV.

Möhrendorf startete ambitioniert in das Spiel, hatte doch Tennenlohe vorige Woche nur ein 2:2 gegen Niederndorf erspielen können. Somit war der Sprung auf Tabellenplatz 2 in greifbarer Nähe.
Röttenbach hingegen musste schauen, aus dem Keller zu krabbeln, stand man doch nur einen Zähler über den Abstiegsplätzen.

Das Spiel begann zwar schnell, richtige Torchancen waren aber zu Beginn noch nicht da. Das erste Ausrufezeichen setzte dann in der fünften Spielminute der Möhrendorfer D. Demirsayer mit einem weltklasse Laufpass in die Spitze, den der gestartete A. Hochstein aufnahm und direkt gegen Röttenbachs Keeper Wehner einschob. Für Möhrendorf verlief schnell alles nach Plan. Und das war vielleicht der Fehler, denn in der Folge nahm das Spiel an Qualität stark ab. Röttenbach war nun eher am Drücker, verpasste einen Treffer allerdings mehrmals. Auffällig waren die vielen Fouls, die minütlich durch einen Schiedsrichterpfiff geahndet wurden. So ging es mit einer unschönen knappen Führung für das Heimteam in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann dann schwungvoller, plötzlich war Feuer drin, und keine drei Minuten nach Wiederanpfiff durfte dann Röttenbach jubeln. Einen Freistoß führte das Gästeteam schnell aus, ein klasse Ball vorne rein reichte, um die Möhrendorfer Hintermannschaft aus dem Konzept zu bringen, und so konnte D. Schulz nach Vorlage von S. Eckel einnetzen. Erneut war dann erstmal die anfängliche Energie verflogen, Chancen kreierten beide Mannschaften und überlegen war dabei niemand. Den vielen Zuschauern wurde bei ungemütlichem Wetter auch kein erwärmendes Fußballspiel geboten. Die vielen Fouls rissen nicht ab, in den letzten 20 Minuten gab es einige Fehlentscheidungen, die Zuschauer und auch Spieler lustlos stimmten. Möhrendorf warf am Ende noch einmal alles nach vorne, stellte sogar auf eine Dreierkette um. Letztlich wurde die Mühe dann aber nicht belohnt, was aber auch so in Ordnung geht.

Kein Team hatte mehr vom Spiel und einen Sieg verdient. Möhrendorf war am Ende sauer, die Chance liegen gelassen zu haben, Tennenlohe zu überholen. Das hat sich das Team aber selbst zuzuschreiben, zu oft hat die Kreativität und Spritzigkeit aus der Hinrunde gefehlt.

Röttenbach freut sich über den Punktgewinn und hat an diesem Sonntag wirklich ein ordentliches Auswärtsspiel abgeliefert.

 

Somit holte an diesem Sonntag jede Mannschaft einen Punkt, obwohl viel mehr drin gewesen ist.
Motivation genug, nächsten Samstag gegen Adelsdorf 1 & 2 sowie gegen Marloffstein/Bubenreuth wieder Siege einzufahren.

Kategorien: ASV 2, Fußball, Herren

Kommentare sind deaktiviert.