Hausordnung Schulturnhalle

§ 8 Zusätze für Fremdnutzer der Schulsporthalle

(1)Vereine, Verbände haben der Gemeinde ihren Bedarf an Räumlichkeiten der

Gemeindverwaltung rechtzeitig mitzuteilen.

Die Überlassung der Räume und der Sporthalle an alle anderen Benutzer bedarf der

schriftlichen Anmeldung (auch per Fax oder e-Mail) bei der Gemeinde Möhrendorf.

Dabei ist der verantwortliche Leiter einer Sportgruppe/Veranstaltung oder dauernden

Raumnutzung zu benennen sowie der Zweck der Nutzung ist anzugeben. Die

Termine gelten erst mit der Bestätigung durch die Gemeinde als endgültig

genehmigt.

(2)Der verantwortliche Leiter hat für die Einhaltung der Hausordnung zu sorgen. Die

Schulsporthalle und Räume der Grundschule werden unter dem Vorbehalt des

Widerrufs überlassen.

(3)Die Verwaltung und Beaufsichtigung der Schulsporthalle und Räumen der

Grundschule sowie die Überwachung der Einhaltung der Hausordnung obliegen den

Hausrechtsbeauftragten Personen.

Den Anweisungen und Anordnungen beauftragter Personen ist Folge zu leisten.

(4)Diese Hausordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit in der

Mehrzweckhalle

und ist Grundlage für jede Nutzung.

 

§8.1 Benutzerordnung der Schulsporthalle für Fremdnutzer

(1)Die Ein- und Ausgänge, Notausgänge, Treppen, Vorplätze und

Feuerlöscheinrichtungen sind frei zu halten.

(2)Die Heizungsräume dürfen von den Benutzern nicht betreten werden.

(3)Die überlassenen Räume dürfen nur zu dem vereinbarten Zweck genutzt werden.

(4)Die Räumlichkeiten und Einrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Die

Benutzer haben jede Verschmutzung und Beschädigung der Räume, ihrer

Einrichtungen und der Geräte zu vermeiden. Auf Sauberkeit ist zu achten.

(5)Beschädigungen und Mängel sind dem Bürgermeister, im Verhinderungsfall dem

Technischen Leiter unverzüglich anzuzeigen,

(6)Die Halle darf nur mit Turnschuhen ohne schwarzen Abrieb oder mit

Hausschuhen betreten werden. Ausnahmen kann der erste Bürgermeister

zulassen.

(7)Nach Beendigung einer Belegung ist darauf zu achten, dass die Mehrzweckhalle

in ordnungsgemäßem Zustand verlassen und übergeben wird. Eventuell benötigte

Bestuhlung und Tische sind zurück in den vorgesehenen Lagerraum zu räumen.

Angefallener Abfall ist auf eigene Kosten zu entsorgen. Die Fenster müssen

geschlossen, die Wasserhähne abgedreht und die Beleuchtung abgeschaltet

werden.

(8)Der verantwortliche Leiter muss bei der Übernahme der Halle oder von

sonstigen Räumen kontrollieren, dass die Räume und die Sporthalle sowie

Umkleiden und Geräteräume, die seine Gruppe benutzt, in einem

ordnungsgemäßen Zustand übernommen wurden.

(9)Der vereinbarte Zeitpunkt der Beendigung der Belegung ist einzuhalten.

 

§8.2 Aufsicht und Haftung

(1)Der verantwortliche Leiter führt die Aufsicht über die Benutzer der jeweiligen

Räumlichkeiten.

Die Aufsicht umfasst:

– die Aufsicht über die genutzten Räume der Grundschule oder Sporthalle

einschließlich der Umkleide-, Wasch- und Toilettenräume

– die Sauberhaltung der Räume und die Sorge für Ruhe und Ordnung

– die genaue Einhaltung der Nutzungszeiten

– das Schließen der Fenster und Türen

– den sparsamen Wasser- und Stromverbrauch

– den Ausschluss Unbefugter vom Betreten der Grundschule oder der Sporthalle.

(2)Der Benutzer haftet für Beschädigungen von Räumen und Einrichtungen, die

durch unsachgemäßen Gebrauch an Geräten, sonstigem Inventar, Fenster und Türen

entstehen.

Dabei gelten alle von der Gemeinde nach der Belegung festgestellte Schäden als

von Teilnehmern der Belegung verursacht, es sei denn, der Benutzer hat die

Schäden vor Beginn der Veranstaltung der Gemeinde angezeigt. Festgestellte

Schäden sind ersten dem Bürgermeister und dem Hausmeister zu dessen

Dienstzeiten zu melden und im Kontrollbuch ((welches Kontrollbuch?)) einzutragen.

Die Haftung für verlorene Schlüssel liegt beim verantwortlichen Leiter.

(3)Für eingebrachte Gegenstände übernimmt die Gemeinde keine Haftung.

(4)Die Gemeinde haftet nicht für Personen- und Sachschäden, die aus der

Benutzung der Halle und der dazugehörigen Räumlichkeiten und Geräte entstehen.

Die Gemeinde haftet für Unfälle nur, soweit sie ein Verschulden trifft.

 

Kommentare sind deaktiviert.