Möhrendorf weiter auf Punktejagt

  • Von Dominik Bieselt
  • 17. Oktober 2017
  • Kommentare deaktiviert für Möhrendorf weiter auf Punktejagt

Am vergangenen Wochenende konnten wieder alle drei Mannschaften des ASV Möhrendorf zuhause betrachtet werden. Den Start machte bereits am Samstag die Elf von Chrissi Seidel. Nach zwar stark gespielten Partien der letzten Wochen, konnten nur vier Zähler für den ASV verbucht werden. Schaut man sich nun die Tabelle genauer an, eigentlich ein eher unerfreuliches Ergebnis. Alle wussten, mit einem Sieg eines direkten Konkurrenten, konnte man sich in der Tabelle weiter Richtung Platz drei bewegen.

So trat die Heimelf auch auf den Platz. Von Beginn an konnte man die Überlegenheit Möhrendorfs sehen. Nicht nur mehr Ballbesitz, sondern auch die klareren Aktionen konnte der ASV für sich verbuchen. So gelang es auch durch Dominik Bieselt in 18. Minute in Führung zu gehen. Nach verdächtiger Abseitsposition von Schultes lies der UNPATAIISCHE weiterspielen und konnte so auf den Freigelaufenen 6er querlegen, der allerdings erst im Nachschuss erfolgreich war. Danach ließ Möhrendorf nicht locker und drängte auf das 2:0. Doch unsaubere Abspiele und Inkonsequenz machte einem selbst das Leben schwer. So ging es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel durfte gleich dreifach gejubelt werden. Erst traf Luis Neubauer doppelt, dann konnte noch der eingewechselte Frank Kilyowa zum 4:0 einnetzen. Dann ließ Möhrendorf die Gäste etwas zu viel Freiraum und die berühmten „10 Minuten“ zierten das Spiel des ASV. So konnte Domenico Pittelli (Foulelfmeter) für die DJK das 4:1 sichern. Danach passierte nicht mehr viel und ein Spiel, mit viel Gerede, aber doch großer Fairness ging zu Ende und Möhrendorf sicherte sich weitere drei Punkte.

 

 

Tags darauf war die SpVgg/DJK Heroldsbach/Turn gleich zweifach zu Gast. Beginnen durften die Reserven beider Vereine. Anhand diesen Spiels konnte man sehen, dass Möhrendorf III auch schon bessere und mannschaftlich stärkere Tage erlebt hatte. Das Spiel dümpelte zwar weitgehend im Mittelfeld vor sich hin, doch den stärkeren und effektiveren Angriff hatten die Heroldsbacher. Dennoch dauerte es bis zur 27. Spielminute, bis sich Christian Eisen zur 0:1 Führung durchsetzen konnte. Nach dem Treffer allerdings hatte man das Gefühl, dass keiner der beiden Mannschaften überhaupt geistig oder körperlich am Platz anwesend waren. Ein bisschen Gestopfe hier, ein wenig Gestocher dort. Ein richtiges B-Klassen-Spiel eben.

Nach dem Pausentee konnte Heroldsbach bereits zehn Minuten später zur 2:0 Führung durch Sebastian Neubauer ausbauen. Auch traf Patrick Bayer in der 60. Min. zum 0:3. Zwar versuchte Möhrendorf immer wieder Aktionen nach vorne durchzuführen, doch mehr als das 1:3 durch Chrisopher Le Grand kam dabei nicht heraus. Den Schlusstreffer hatte dann abermals Patrick Bayer in der 88. Spielminute. Somit verpasste Möhrendorf wieder einige Punkte auf das heimische Konto zu verbuchen und Heroldsbach half, das Spiel Tor reich zu gestalten.

 

 

Kreisligafußball ist, wenn am Platz mehr Promille als Beine aufgestellt sind. Das war am vergangen Sonntag definitiv der Fall – Zumindest bei einer der beiden Mannschaften. Das Spiel begann recht verhalten. Beide Mannschaften tasteten sich an den Gegner heran und wollten keine frühen Fehler begehen. Obwohl man sich schon von früheren Begegnungen kennt hatte man das Gefühl, dass man nun, eine Liga höher, etwas vorsichtiger ins Geschäft starten möchte. Trotz des anfänglichen Abtastens befand sich der Ball zunehmend in der Hälfte des ASV Möhrendorfs. Doch für einen Treffer reichte es in der ersten Hälfte für keinen der beiden Teams.

Somit springen wir in die zweite Hälfte. Nun bekam der ASV etwas die Überhand. Mehr Torabschlüsse und schnelle Kombinationen konnten immerhin für einen Bruchteil des Spiels und zur Führung in der 61. Minute durch Alexander Hochstein begutachtet werden. Aber kurz darauf verlagerte sich das Spiel aber auch schon wieder ins Mittelfeld. Zum Ende der Begegnung konnte man dann noch einige unschöne Aktionen beider Mannschaften miterleben. Sowohl Welss (ASV Möhrendorf) als auch Schramm (Heroldsbach) bekamen die glatt rote Karte für Aktionen, bei denen sich – meines Erachtens nach – nicht einmal der Schiedsrichter im Klaren war, welche Kartenfarbe er für welchen Spieler zücken muss. So endet ein knappes Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft. Der ASV Möhrendorf entschuldigt sich außerdem für die langen Wartezeiten am Grill und bedankt sich für die mitgebrachte Geduld und das ein oder andere Bierchen nach dem Spiel mit den Spielern der DJK.

Nachtrag: Herzlichen Glückwunsch an Sebastian Bauer, der in Abwesenheit seiner geistigen Fähigkeiten die Wette eingegangen ist, einen Besenstiel zu essen, sollte Alexander Hochstein treffen und der ASV dadurch gewinnen.

 

Kategorien: Allgemein, ASV 2, Fußball, Herren

Kommentare sind deaktiviert.