Regelung des Spielbetriebes

A.  PLATZORDNUNG

1. Jedes Abteilungsmitglied bzw. jede Familie erhält zum Betreten der Anlage (Tennisheim
und Tennisplätze) bei Eintritt in die Tennisabteilung einen
Schlüssel ausgehändigt.
Hierfür sind gegen Quittung
15 Euro zu hinterlegen, die bei einem Ausscheiden aus der
Tennisabteilung gegen Schlüsselrückgabe zurückerstattet werden.

2. Die Plätze dürfen grundsätzlich nur in für Sandplätze geeigneten Tennisschuhen
betreten werden.

3. Eine Spielstunde (60 min) schließt folgende Pflegearbeiten des Tennisplatzes ein:

3.1 Vor dem Spiel muss der Platz bei Trockenheit gründlich beregnet werden.

3.2 Nach dem Spiel ist der Platz abzuziehen und danach sind die Linien zu kehren.

4. Wenn es der Zustand der Tennisplätze erfordert, ist der Spielbetrieb unverzüglich
einzustellen. Bei Regen darf erst gespielt werden, wenn Schäden für den Platz ausgeschlossen
sind.

5. Der Abteilungsvorstand und seine Beauftragten haben das Recht, die Plätze wegen
Unbespielbarkeit zu sperren bzw. den Spielbetrieb einzustellen. Die wegen Beschädigung
gesperrten Plätze dürfen nicht betreten werden.

6. Die Spielplätze sowie die gesamte Tennisanlage und ihre Umgebung sind sauber zu halten.

7. Das Mitglied, das die Tennisanlage als letztes verlässt, kontrolliert, ob das Gebäude
und alle Türen der Plätze abgeschlossen sind, und verschließt beim Verlassen der
Sportanlage das Außentor.

8. Arbeiten und Veränderungen an der Tennisanlage, an den technischen Einrichtungen
und an sonstigen Ausrüstungen dürfen nur auf Veranlassung des Abteilungsvorstandes
durchgeführt werden.

9. Jedes Mitglied der Tennisabteilung ist verpflichtet, diese Platzordnung konsequent
einzuhalten und Mitglieder auf Verstöße hinzuweisen, insbesondere auf Abziehen und
Linienkehren zu bestehen.

10. Den Weisungen des Abteilungsvorstandes sowie dessen Beauftragten ist nachzukommen.
Verstöße können laut Satzung vom Abteilungsvorstand durch Verwarnungen, Spielverbote
oder Ausschluss aus der Tennisabteilung geahndet werden.

 

B.  TRAINING

1. Jeder Vereinstrainer besitzt ein rotes Trainerschild. Das Trainerschild berechtigt zur
Platzreservierung für eine private Trainerstunde eines Vereinsmitglieds
maximal 3 Tage
im Voraus.
Preise für Privatstunden (60 min) nach Vereinbarung.

2. Zu einer gegebenen Spielstunde darf auf der Tennisanlage höchstens ein
Trainerschild hängen.
Nehmen mehrere Mitglieder an einer Trainingsstunde teil, so
können sie den Platz mit ihren eigenen Namensschildern reservieren. Auf freien Plätzen
dürfen Mitglieder auch ohne Schilder trainieren, siehe Pkt. 5 der
Spielordnung.

3. Gäste dürfen nur dann trainieren, wenn pro Gast mindestens ein Mitglied in
der Gruppe mittrainiert.
Der Vereinstrainer selbst kann nicht Gastgeber sein. Ein Mitglied
ist Gastgeber und sorgt für die Einhaltung der nachfolgend angeführten Platz- und
Spielordnung sowie der Gastspielordnung:

 

3.1 Platz- und Spielordnung: geeignete Tennisschuhe, Bewässern des Platzes vor
dem Spiel, Abziehen und Linienkehren nach dem Spiel, etc.

3.2 Gastspielordnung: das Mitglied trägt seinen Namen vor dem Beginn der Stunde in
die ausgelegte Gastspielliste ein, etc., siehe C.

4. Vereinstraining wird von der Spielleitung festgelegt und nach einem festen
Wochenplan durchgeführt. Für das Vereinstraining werden die roten Trainerschilder
nicht benutzt, sondern
die Markierungen mit der Überschrift “Training” und
dem jeweiligen Mannschaftsnamen.

 

C.  GASTSPIELREGELUNG

1. Gäste dürfen prinzipiell nur zusammen mit Mitgliedern der Tennisabteilung
spielen. Dabei ist die
Anzahl der Gäste in einer Spielstunde durch die Anzahl der
mitspielenden Mitglieder beschränkt (nicht mehr Gäste als Mitglieder).
In einer
Trainerstunde mit Gästen kann der Trainer nicht Gastgeber sein.

2. Zu einer Spielstunde darf höchstens die Hälfte der frei belegbaren Plätze (d.h. die
nicht gesperrten Plätze) durch Gastschilder reserviert werden.

3. Das Gastschild und das Namensschild des gastgebenden Mitglieds müssen während
des Gastspiels
hängen (Pkt. 5 der Spielordnung gilt nicht für Gastspiele).

4. Eines der mitspielenden Mitglieder ist Gastgeber:

4.1 Es trägt jede Spielstunde einzeln in die ausgehängte Gastspielliste bei der
Platzreservierung
ein. Dabei sind der Name des gastgebenden mitspielenden
Mitglieds,
Datum, Anfangszeit und auch der Platz einzutragen.

4.2 Die Gastspielgebühr wird dem gastgebenden Mitglied im Einzugsverfahren abgebucht.

4.3 Das gastgebende Mitglied ist dafür verantwortlich, dass auch die Gäste sich an die
geltende Ordnung halten. Das betrifft insbesondere die Platzpflege vor und nach dem Spiel,
wie auch das Betreten der Plätze in ordentlichen Tennisschuhen.

5. Die Gastgebühr beträgt EUR 6.– pro Platz und Spielstunde.

6. Jedes Mitglied der Tennisabteilung ist verpflichtet, die Gastspielregelung konsequent
einzuhalten und spielende Mitglieder auf Verstöße hinzuweisen.

7. Den Weisungen des Abteilungsvorstandes sowie dessen Beauftragten ist nachzukommen.
Verstöße können laut Satzung vom Abteilungsvorstand durch Verwarnungen, Spielverbote
oder Ausschluss ausder Tennisabteilung geahndet werden.

D.  PLATZRESERVIERUNG

1. Jedes Mitglied, das seinen Mitgliedsbeitrag entrichtet hat, besitzt ein Namensschild
für die Platzreservierung. Nur die vom Kassier ausgestellten Namensschilder haben Gültigkeit.
Verlust bitte beim Kassier melden.

2. Die Farben der Namensschilder sind wie folgt zugeordnet:

   Weiß-rot = Damen (voller Mitgliedsbeitrag)

   Schwarz-weiß = Herren (voller Mitgliedsbeitrag)

   Weiß-blau = Juniorinnen und Mädchen (ermäßigter Mitgliedsbeitrag)

   Grün-schwarz = Junioren und Knaben (ermäßigter Mitgliedsbeitrag)

   Sonstige = Spezialschilder für den Spielbetrieb.

3. Zur Platzreservierung werden die magnetischen Namensschilder in die waagerechten
Felder auf der Belegungstafel “eingehängt”. Nach Beendigung der Spielstunde sind die
Namensschilder zu entfernen.

4. Das Einhängen von Namensschildern ist in folgenden zwei Varianten möglich:

4.1 Beide Spieler hängen ihre Namensschilder ein (Normalfall).

4.2 Ein Spieler hängt sein Namensschild ein und lässt das andere Feld frei. Dies ist
gleichbedeutend mit der Einladung für jedes andere Mitglied, sich als Partner einzuhängen.
Kinder bis 13 Jahren
können nicht alleine (ohne Partner) hängen.

5. Schräghängen eines einzigen Namensschildes über zwei Felder ist unzulässig.

6. Grundsätzlich darf nur das eigene Namensschild eingehängt werden. Eine mit dem
Spielpartner abgestimmte Einhängung seines Namensschildes ist zulässig. Dies gilt
gleichermaßen auch für das Aushängen.

7. Die gelben Schilder “Forderung” werden vom Forderer für ein Ranglistenspiel
und die
roten Schilder “Gastspiel” vom gastgebenden Mitglied für ein Gastspiel
eingehängt (siehe dazu die
Gastspielregelung). Die sonstigen Schilder werden nur von der
Spielleitung, dem Platzwart und deren Beauftragten benutzt.

8. Über die Auslegung dieser Regelung entscheidet bei Unstimmigkeiten die Spielleitung.

E.  SPIELORDNUNG

1. Spielzeiten sind täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr. Eine Spielstunde beträgt 60 min
mit Beginn zur vollen Stunde und schließt die Pflegearbeiten (Beregnen bei Trockenheit,
Abziehen und Linien-Kehren) ein.

2.Spielberechtigt sind grundsätzlich nur Mitglieder, die ihren Mitgliedsbeitrag entrichtet
haben und ein gültiges, vom Kassier ausgestelltes Namensschild besitzen.

3. Namensschilder berechtigen zur Platzreservierung für eine Spielstunde
maximal 3 Tage im Voraus.
Es kann z.B. am Montag für Dienstag oder Mittwoch
oder Donnerstag gehängt werden. Eine
erneute Platzbelegung ist erst nach Beendigung
der Spielstunde möglich. Nach dem Spiel sind die Namensschilder zu entfernen.

4. Folgende Spielzeiten können mit Namensschildern reserviert werden:

Reservierbare Spielzeiten Reservierendes Mitglied
Erwachsene Jugendliche bis 18 Kinder bis 13
Partner Erwachsene alle Zeiten alle Zeiten alle Zeiten
Jugendliche bis 18 alle Zeiten bis 18.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Kinder bis 13 alle Zeiten bis 17.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Gäste alle Zeiten bis 17.00 Uhr nicht möglich

Für Gastspiele gelten zusätzliche Regeln, siehe Gastspielregelung.

5. Mitglieder können auf freien Plätzen auch ohne Reservierung jederzeit spielen.
Sie müssen den Platz verlassen, wenn andere Mitglieder den betreffenden Platz durch
Einhängen ihrer Namensschilder belegen.

6. Erscheinen die in der Belegungstafel eingehängten Spieler nicht, so können anwesende
Mitglieder nach 10 Minuten den Platz belegen. Diese können auch ohne eigene Namens-
schilder (vgl. Pkt. 5) spielen. Sollte nur ein Spieler rechtzeitig erscheinen, so verliert er
nicht das Recht auf seine Spielstunde. Er muss jedoch jeden Partner akzeptieren.

7. Platzreservierung für Ranglistenspiele wird mit gelben Schildern “Forderung”
maximal 6 Tage im Voraus vorgenommen. Die Spielzeit beträgt maximal 2 Spiel-
stunden.
Gleichzeitig stattfindende Ranglistenspiele sind zu vermeiden.

8. Turniere, Verbandsspiele und Vereinsveranstaltungen haben Vorrang. Notfalls kann die
Spielleitung einzelne Namensschilder aushängen und benötigte Plätze sperren.

9. Jedes Mitglied der Tennisabteilung ist verpflichtet, diese Spielordnung konsequent
einzuhalten.

Den Weisungen des Abteilungsvorstandes sowie dessen Beauftragten ist
nachzukommen. Verstöße können laut Satzung vom Abteilungsvorstand durch
Verwarnungen, Spielverbote oder Ausschluss aus der Tennisabteilung geahndet
werden.

Kommentare sind deaktiviert.